Holt euch den Sommer auf den Teller mit dieser Shrimp-Paprika-Pasta!

Draussen wird es allmählich wärmer…langsam, aber doch.

Nach einem langen Arbeitstag ist es nicht dunkel, sondern noch angenehm hell.

Die Motivation, am Abend noch etwas zu unternehmen, steigt mit der Länge des (hellen) Tages und die Frühjahrsmüdigkeit scheint auch nach und nach besser zu werden (ist ja auch viel angenehmer, sanft von Sonnenstrahlen geweckt zu werden, als von einem schrillen Wecker aus dem Land der Träume gerissen zu werden 😉 ).

Die heurige Urlaubsplanung ist im Gange und ich schwelgte diese Woche bereits in großartigen Erinnerungen an den letzten Urlaub.  Beim Fotos durchklicken blieb ich – neben den unheimlich vielen lustigen Fotos – natürlich auch an den Fotos unserer Schlemmereien hängen…und es war klar! ICH MUSS ETWAS MIT MEERESFRÜCHTEN KOCHEN!!!

Gesagt, getan! Das Ergebnis seht ihr hier:

 

shrimp paprika pasta

 

shrimp paprika pasta

 

Ihr braucht dazu: 

  • Nudeln eurer Wahl (ich habe hier Dinkelnudeln verwendet)
  • Cocktailtomaten (nach Belieben)
  • Shrimps nach Belieben (ich habe gefrorene verwendet)
  • Tomatenpolpa
  • 1 grüne Paprika (in Streifen geschnitten)
  • 1 rote Paprika (in Streifen geschnitten)
  • italienische Kräuter
  • Salz, Pfeffer
  • Knoblauch fein gehackt
  • Olivenöl

 

  1. Als ersten Schritt stellt ihr einen Topf mit Wasser für eure Nudeln auf den Herd, salzen nicht vergessen! 🙂
  2. Danach werden die Shrimps mit dem Knoblauch in der Pfanne angebraten, bis sie eine schöne rote Farbe haben.
  3. Danach habe ich die Shrimps aus der Pfanne genommen und die Paprikastreifen angebraten. Diese bratet ihr ein paar Minuten, bis sie halbwegs weich sind, und gebt dann die Cocktailtomaten dazu (da ich nur sehr kleine Cocktailtomaten hatte, habe ich sie als ganzes dazugegeben). Auch diese werden ein wenig angebraten.
  4. Nun könnt ihr nebenbei schon mal eure Nuden ins (hoffentlich schon) kochende Wasser geben.
  5. Während eure Nudeln kochen, könnt ihr euer Gemüse mit den Shrimps vermischen und die Tomatenpolpa dazugeben. Die Menge variiert je nachdem, wie „tomatig“ ihr eure Nudeln haben wollt. Gebt ihr bei diesem Schritt zuwenig hinzu, ist das kein Problem: ihr könnt, nachdem ihr die Nudeln dazugegeben habt, immer auch noch Polpa dazugeben! 🙂 Salzen, Pfeffern und eure italienischen Gewürze bitte nicht vergessen! Diese könnt ihr jetzt dazumischen!
  6. Lasst die Sauce ein wenig auf mittlerer Stufe kochen und vermengt diese dann mit euren gekochten Nudeln.
  7. Durchschwenken, bis alle Nudeln gut mit der Sauce bedeckt sind, servieren, fertig!

 

Sofort fühlt man sich (zumindest kurz) wieder in den Urlaub zurückversetzt…und freut sich schon auf die nächste Shrimps-Pasta, die hoffentlich braun gebrannt, entspannt, mit Freunden und am Meer verspeist wird! 🙂

 

Wo verbringt ihr heuer euren Urlaub?  Habt ihr schon alles gebucht?
Meeresfrüchte: Yay – oder Nay?

 

Träumerische Grüße, eure Claudia 🙂

Aussa mit nur einem Topf! One Pot Pasta!

Für das heutige Rezept wird der Geschirrspüler bzw. der/die Abwäscher/in nicht sehr beansprucht… Wir brauchen nämlich nur einen einzigen Topf! Es gibt One Pot Pasta!

Zufällig bin ich beim Rezepte stöbern im Internet auf dieses Ein-Topf-Rezept (nicht Eintopf-Rezept! 🙂 ) gestoßen. Martha Stewart, „Amerikas beste Hausfrau“ (lt. Internet) hat diesen Trend gestartet. Das Prinzip ist einfach: Man gibt alle Zutaten, die man in der Sauce haben will mit ein wenig Wasser (hier ist Fingerspitzengefühl gefragt) in einen Topf und lässt es kochen. Fertig. Ja, auch die noch ungekochten Nudeln, das wirkt anfangs ein wenig komisch, schmeckt schlussendlich aber super, weil die Nudeln sich mit den Tomaten aus der Dose vollsaugen…die Stärke die die Nudeln dabei abgeben und das Kochen macht das Ganze schön dickflüssig…superlecker kann ich nur sagen und auf jeden Fall schnell fertig! Perfekt für ein Abendessen nach einem langen Arbeitstag!

Ihr braucht dazu (für ca. 4 große Teller):

  • 250g Spaghetti,
  • 2 Dosen Tomaten (in Stücke)
  • 1 große Zwiebel (ich habe eine rote Zwiebel verwendet),
  • 2 Knoblauchzehen (ich habe sie hineingepresst),
  • einige Blätter Basilikum (je nach Belieben),
  • 250g Cocktailtomaten (halbiert).
  • Salz, Pfeffer, italienische Gewürze, die ihr mögt,
  • Parmesan.

 

Ihr gebt alles in einen Topf, lasst es kochen, rührt es hin und wieder um – fertig.

 

Ja, so einfach ist das wirklich… hier ein Bild vor dem Kochen:

One Pot Pasta

 

Ja, es wirkt wirklich ein wenig komisch, die Nudeln so in den Topf zu geben und dann einfach alles drüber zu gießen, aber es klappt!

Worauf ihr wirklich aufpassen müsst ist lediglich, dass ihr öfters umrührt. Die Nudeln verkleben aufgrund der geringen Menge Wasser leicht oder legen sich am Boden des Topfes an. „Dann gebe ich einfach mehr Wasser rein“, denkt jetzt bestimmt jemand. Leider falsch. ist zuviel Wasser drin, kochen die Nudeln zu lange und werden nicht al dente sondern zu weich.

 

Ich habe einfach etwas weniger Wasser verwendet. Gegebenenfalls könnt ihr immer noch nachgießen. Die Nudeln kochen nur zehn Minuten, deshalb kann man in dieser kurzen Zeit auch brav umrühren. Dann klappt alles wunderbar und ihr könnt eurer Ein-Topf-Gericht genießen!

 

IMG_4063

 

One Pot Pasta

Mahlzeit!

Habt ihr schon von der One Pot Pasta gehört?

Was sind eure einfachsten Rezepte?

 

Eure Claudschi