Süßes Swirl-Bread mit Erdbeeren und Himbeeren

Leider ist die Beerenzeit nun auch wieder vorbei! Trotzdem möchte ich euch noch mein Swirl Bread zeigen, welches ich bei Mirela von Coral And Mauve gefunden habe! Zimt hatte ich leider keinen zu Hause, was mich aber nicht störte, da dieses Gewürz für mich nur zur Weihnachtszeit in Frage kommt (fragt mich nicht warum, aber ich verbinde Zimt immer automatisch mit Weihnachten! 🙂 ). Stattdessen habe ich einfach ein wenig Zucker mit Vanillezucker verrührt und auf die Teigmasse gestrichen. Auch mit der Trockenhefe bzw. dem bei mir verwendeten Hefewürfel habe ich mich ordentlich vertan, doch trotzdem sah mein geflochtener Kuchen unheimlich lecker aus – und glaubt mir – das war er auch! Innerhalb einer Stunde war das ganze Teil verputzt! 🙂

Haltet schon mal die Servietten bereit, euch wird das Wasser im Mund zusammenlaufen… mir geht es zumindest beim Anblick dieser Bilder so… 😉

 

img_2932

 

Swirl-Bread mit Beeren

 

Wie das Swirl-Bread gemacht wird? So geht’s:

 

Ihr braucht für den Teig:

 

175ml Milch (warm, aber nicht heiß – aufpassen!)
1 Packung Trockengerm
1 EL Zucker
1 Eigelb (bitte das Eiklar aufheben zum Bestreichen später)
40 g geschmolzene Butter (kurz in die Mikrowelle 😉 )
270 g Mehl
eine Prise Salz

Zum Bestreichen:
50 g geschmolzene Butter
30 g Zucker
1 TL Zimt (oder alternativ 1 Packung Vanillezucker!)
1 Fläschchen Vanillekonzentrat (diese kleinen, ca. 1 EL)
ca. 300-400 g Beeren (bitte frisch – nicht tiefgefroren!)

 

  1. Als erstes stellt ihr euren Germteig her! Dafür verührt ihr die warme Milch mit dem Trockengerm und dem Zucker und lasst es ein wenig stehen, damit sich die Hefe auflöst.
  2. Danach gebt ihr das Eigelb und die geschmolzene Butter dazu und rührt es so lange, bis es schaumig ist (mit dem Schneebesen reicht!)
  3. Habt ihr das erledigt, rüht ihr nach und nach das Mehl dazu, bis der Teig nicht mehr klebrig ist. Habt ihr die richtige Konsistenz erreicht knetet ihr noch ein paar Minuten mit der Hand (soll angeblich helfen… 🙂 )
  4. Jetzt kommt die Wartezeit: stellt den Teig abgedeckt für ca. 1 Stunde an einen warmen Ort -> this is where the magic happens: der Teig soll jetzt aufgehen.
  5. Ist die Stunde fast um, könnt ihr euer Backrohr auf 190° Umfluft vorheizen lassen und schon mal die Butter für die Füllung in die Mikrowelle stellen.
  6. In diese geschmolzene Butter gebt ihr dann euren Zimt (alternativ Vanillezucker) und eure Vanillekonzentrat und rührt es, bis es cremig ist.
  7. Nun holt ihr euren Teig wieder und gebt ihn auf eine große bemehlte Arbeitsfläche und rollt ihn aus (mit einem Teigroller, habt ihr keinen daheim tut es auch eine Flasche Wein oÄ). Passt nur auf, dass ihr genug Mehl auf die Arbeitsfläche gebt, so dass euer Teig nicht daran anklebt.
  8. Habt ihr den Teig ausgerollt streicht ihr eure Zimt (Vanillezucker)/Zucker/Vanille-Masse so groß wie möglich drauf und streut zusätzlich noch eure Beeren drauf.
  9. Ist alles schön verteilt, rollt ihr den Teig von einer Seite zu einer großen Wurst zusammen.
  10. Achtung, jetzt wirds tricky: diese Wurst schneidet ihr dann in der Mitte durch, so dass ihr zwei Würste habt. Ihr könnt jetzt schön die Masse innen sehen.
  11. Jetzt wird geswirlt: Dreht die zwei Teig-Würste ineinander, so dass die aufgeschnittene Fläche schön nach oben schaut (sieht schöner aus).
  12. Jetzt kommt aber erst das Schwierige: Dieses schöne Teil soll jetzt unversehrt auf euer Backblech bzw. eure Form. Aus eigener Erfahrung kann ich euch sagen, dass hier zwei Hände mehr sehr hilfreich sind…  😉
  13. Im Rohr bleibt das schöne Swirl-Bread dann für ca. 20 Minuten und kann danach am besten noch lauwarm verspeist werden (yes! Kein langes Warten!)

Eine schöne bebilderte Anleitung (und das ursprüngliche Rezept) findet ihr hier.

Ich hoffe ich habe nicht zuviel versprochen? 🙂

Habt ihr schon einmal ein Swirlbread gebacken? Vielleicht auch ein wenig abgewandelt?

Mehr aus dem Topf:

Ein Gedanke zu „Süßes Swirl-Bread mit Erdbeeren und Himbeeren“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*