Aussa mit nur einem Topf! One Pot Pasta!

Für das heutige Rezept wird der Geschirrspüler bzw. der/die Abwäscher/in nicht sehr beansprucht… Wir brauchen nämlich nur einen einzigen Topf! Es gibt One Pot Pasta!

Zufällig bin ich beim Rezepte stöbern im Internet auf dieses Ein-Topf-Rezept (nicht Eintopf-Rezept! 🙂 ) gestoßen. Martha Stewart, „Amerikas beste Hausfrau“ (lt. Internet) hat diesen Trend gestartet. Das Prinzip ist einfach: Man gibt alle Zutaten, die man in der Sauce haben will mit ein wenig Wasser (hier ist Fingerspitzengefühl gefragt) in einen Topf und lässt es kochen. Fertig. Ja, auch die noch ungekochten Nudeln, das wirkt anfangs ein wenig komisch, schmeckt schlussendlich aber super, weil die Nudeln sich mit den Tomaten aus der Dose vollsaugen…die Stärke die die Nudeln dabei abgeben und das Kochen macht das Ganze schön dickflüssig…superlecker kann ich nur sagen und auf jeden Fall schnell fertig! Perfekt für ein Abendessen nach einem langen Arbeitstag!

Ihr braucht dazu (für ca. 4 große Teller):

  • 250g Spaghetti,
  • 2 Dosen Tomaten (in Stücke)
  • 1 große Zwiebel (ich habe eine rote Zwiebel verwendet),
  • 2 Knoblauchzehen (ich habe sie hineingepresst),
  • einige Blätter Basilikum (je nach Belieben),
  • 250g Cocktailtomaten (halbiert).
  • Salz, Pfeffer, italienische Gewürze, die ihr mögt,
  • Parmesan.

 

Ihr gebt alles in einen Topf, lasst es kochen, rührt es hin und wieder um – fertig.

 

Ja, so einfach ist das wirklich… hier ein Bild vor dem Kochen:

One Pot Pasta

 

Ja, es wirkt wirklich ein wenig komisch, die Nudeln so in den Topf zu geben und dann einfach alles drüber zu gießen, aber es klappt!

Worauf ihr wirklich aufpassen müsst ist lediglich, dass ihr öfters umrührt. Die Nudeln verkleben aufgrund der geringen Menge Wasser leicht oder legen sich am Boden des Topfes an. „Dann gebe ich einfach mehr Wasser rein“, denkt jetzt bestimmt jemand. Leider falsch. ist zuviel Wasser drin, kochen die Nudeln zu lange und werden nicht al dente sondern zu weich.

 

Ich habe einfach etwas weniger Wasser verwendet. Gegebenenfalls könnt ihr immer noch nachgießen. Die Nudeln kochen nur zehn Minuten, deshalb kann man in dieser kurzen Zeit auch brav umrühren. Dann klappt alles wunderbar und ihr könnt eurer Ein-Topf-Gericht genießen!

 

IMG_4063

 

One Pot Pasta

Mahlzeit!

Habt ihr schon von der One Pot Pasta gehört?

Was sind eure einfachsten Rezepte?

 

Eure Claudschi

Mehr aus dem Topf:

7 Gedanken zu „Aussa mit nur einem Topf! One Pot Pasta!“

  1. Sehr witzig!!
    Ich kenne das mit den ‚rohen Nudeln‘ ja nur von diversen Aufläufen, wo man dann mit dem Eier-Creme-Fraiche-Gemisch aufgießt und es ‚backen‘ lässt. Mit Spagetti ist mir das neu.
    Danke für den Tipp! 🙂

  2. Mit Spaghetti und am Herd habe ich so eine „one pot pasta“ ehrlich gesagt noch nicht probiert. Einmal habe ich einen versuch im Backrohr gewagt und einmal habe ich ein Experiment in der Mikrowelle gewagt (habe ich auch verblogged).. Ersteres war wirklich gut und letzteres ja war im Grunde ok nur haben die Nudeln nicht gepasst.

    Dein Rezept wird auf alle fälle den Speiseplan für nächste Woche bereichern 🙂

    Liebe Grüße

    Thomas aka tweezer

    1. Hallo Thomas!

      Freut mich, dass du die One Pot Pasta ausprobieren möchtest! Ich habe – ehrlich gesagt – noch nie Nudelauflauf (also Nudeln im Rohr) gemacht. Sollte ich vlt. auch mal ausprobieren! 🙂

      LG, Claudia

      1. Es funktioniert eigentlich ganz gut, man sollte lediglich Nudeln mit etwas längerer Garzeit nehmen. Sonst ists halt „etwas“ pampig. 😉 Ich werde bei Gelegenheit mal das Rezept online stellen 🙂

        lg

        Thomas

  3. Hmm, das ist natürlich für mich als Italienerin wirklich eine interessante Geschichte….und bin so gespannt, dass ich es tatsächlich probieren werde! 😉 Ob es denn wirklich so klappt und mir meine Bißfestigkeit genügt bei der Pasta, wage ich mal zu bezweifeln! 😉 Aber ich werde es auf jeden Fall versuchen! Danke für diese Anregung! 😉

    1. Hallo Emanuela!

      Ich war auch sehr skeptisch, ob das funktioniert, aber es schmeckte wirklich außerordentlich gut! Freut mich, dass du die One Pot Pasta auch ausprobieren möchtest :)! Bin auf dein Ergebnis gespannt! 🙂

      Liebe Grüße, Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*